80 days und Literatur

Gerade eben habe ich ein Spiel heruntergeladen, das sich auch sehr gut auf Android spielen lässt: 80 days. Kotaku hat mich in seiner Review zu den besten Android Spielen 2016 aufmerksam gemacht. Ich habe das literarische Vorbild (Jules Vernes) vor Jahrzehnten mit Spannung und Begeisterung gelesen und will nun sehen, wie sich Literatur und Geschichte nun auch im Gaming abbilden bzw. verändern. Immer mehr scheint mir, als ob Spieleentwickler sich nicht nur aus der Schatzkiste der Kultur für ihr story telling bedienen, sondern auch für den Bildungskanon der Gesellschaft zuständig sind. Eine detailliertere Review zum Spiel folgt später. Hier zunächst ein kurzes Intro:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s